Lunchit: Digitale Essensmarken

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Sehr einfache Handhabung

  • Contra

    Noch nicht genügend Kundenfeedback

  • Fazit

    Tolles Produkt!

Bewertung

5
Funktionen
5
Usability
4.5
Einrichtung
4.2
Kundenfeedback

lunchit

Das Mittagessen der Mitarbeiter gehört zu den beliebtesten Benefits von Arbeitgebern, auch als Geldwerte Vorteile bekannt. Bis zu 6,27 Euro können vom Arbeitgeber laut Gesetzgeber pro Tag zum Mittagessen zugeschossen werden – für beide Seiten steuerfrei. Mit der App von Lunchit reduziert sich der damit verbundene Verwaltungsaufwand für Arbeitgeber praktisch auf null. 

Über das Unternehmen

Lunchit ist eine Innovation der SPENDIT AG, der führende Spezialist für digitale Mitarbeiterbenefits. Die SPENDIT AG steht für eine neue, digitale Art von Mitarbeiter-Benefits. Wo bisher Unmengen von Papier nötig waren, arbeitet das junge FinTech Unternehmen aus München daran, dass viele Dinge in dem Bereich der steuerlich begünstigen Sachzuwendungen wesentlich besser und einfacher organisiert werden können.

Spendit öffnet mit seinen Entwicklungen Benefits nicht nur die Tür für das digitale Zeitalter, sondern kreiert dazu noch Mehrwerte für seine Kunden, die neue Möglichkeiten in den  Bereichen betrieblichen Bonussystemen und Employer Branding eröffnen.

Spendit ist digital, transparent und zu 100 Prozent steuerkonform. Das erleichtert vielen Unternehmen den Zugang zu den Mitarbeiter-Benefits, da die Umsetzung durch die Digitalisierung so gut wie keinen administrativen Aufwand mit sich bringt.

Spendit stärkt mit seinen Produkten das Verhältnis zwischen Arbeitgebern und deren Mitarbeitern und definiert Wertschätzung im betrieblichen Umfeld neu. Durch die Digitalisierung verschiedener Geschäftsprozesse schafft Spendit für Unternehmen neue Möglichkeiten, Mitarbeiter zu fördern, zu motivieren und ihnen individuelle    Wertschätzung entgegen zu bringen.

Die Funktionen der Lunchit App im Überblick

Lunchit_App_1

Wer sich mit der Lunchit App beschäftigt, sollte zunächst einmal klären, was Mitarbeiter-Benefits konkret sind. Damit bezieht sich der Software Hersteller auf alle Geldwerten Vorteile für Unternehmen und deren Mitarbeiter, die der  Gesetzgeber ausdrücklich zulässt und für die keine Lohnnebenkosten anfallen, oder die maximal pauschal versteuert werden müssen.

Beispiele sind:

  • Jobtickets
  • Tankgutscheine
  • Geschenke für besondere Anlässe
  • Überlassung von Werbeflächen
  • Zuschüsse zu Telekommunikationskosten.

Und eben auch Essensgutscheine oder Zuschüsse für die Kantine. Per Gesetz können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern jeden Tag steuerfrei bis zu 6,27 Euro Zuschuss für ein Mittagessen zukommen lassen.

Bislang führte das allerdings einen erheblichen Bürokratie-Berg mit sich. Essensgutscheine mussten erstellt, ausgegeben, eingesammelt, abgezeichnet und abgerechnet werden. Viele Arbeitgeber scheuten sich davor, vor allem kleine, mittlere und dezentral organisierte Unternehmen.

An dieser Stelle kommt die Lunchit App ins Spiel. Die Zeiten der Papiergutscheine und des damit verbundenen Bürokratiemonsters sind vorbei. Mit der Lunchit App funktionieren alle Schritte, die mit der Erstellung, Dokumentation und Abrechnung von Essensmarken verbunden sind, digital und völlig ohne Papierkram, womit für den Arbeitgeber ein erheblich geringerer Arbeitsaufwand anfällt.

Auf diese Weise können Mitarbeiter pro Jahr bis zu 1.380 Euro gutgeschrieben bekommen. Bei dem Mitarbeiterzuschuss handelt es sich also faktisch um eine steuerfreie Gehaltserhöhung, die sich auf dem Gehaltszettel durchaus bemerkbar macht.

Arbeitgeber erhöhen auf diese Weise die Mitarbeiterzufriedenheit und die Mitarbeiterbindung und kommen selbst in den Genuss steuerlicher Vorteile: Sie können den Zuschuss komplett absetzen.

Bei Essensgutscheinen aus Papier werden vom Gesetzgeber übrigens nicht wie bei den digitalen Essensmarken von Lunchit die kompletten 6,27 Euro steuerfrei gewährt. Steuerfrei sind bei dem Pendant aus Papier nur 3,17 Euro.

Funktionen der Lunchit App im Detail

15_06_16_Lunchit_onLocation_3708

Mit der Lunchit App der SPENDIT AG ist es für Unternehmen jeder Größe möglich, seine Mitarbeiter in der „größten Kantine der Welt“ speisen zu lassen.

Das Prinzip ist denkbar einfach:

  1. Mitarbeiter gehen Essen, was sie wollen.
  2. Dabei sind sie an keine Lokalität gebunden.
  3. Nach dem Essen fotografieren Mitarbeiter mit ihrem Smartphone ihren Essensbeleg. Dabei spielt es  keine Rolle, ob es sich um einen ein Beleg aus einem Restaurant handelt oder den Kassenzettel aus dem benachbarten Supermarkt.
  4. Die Lunchit Technologie ermöglicht es, alle für die Abrechnung relevanten Daten direkt vom Beleg auszulesen.
  5. Mit der nächsten Gehaltsabrechnung bekommen die Mitarbeiter bis zu Euro 6,27 steuerfrei pro Tag von ihrem Arbeitgeber erstattet.
  6. Der Arbeitgeber erhält am Ende des Abrechnungszeitraums eine  CSV-Datei. Diese kann in jedes Lohnbuchhaltungssystem wie SAP oder DATEV, importiert werden.
  7. Datenschutz hat dabei oberste Priorität.

Bewertung

Die Vorteile der Lunchit App liegen auf der Hand:

  • Jeden Tag können Mitarbeiter ein gesundes Mittagessen, ohne den kostenaufwändigen Betrieb einer Kantine und ohne lästigen Papierkram genießen
  • Mitarbeiter sind in der Auswahl des Restaurants, Supermarkts oder Imbisses völlig frei
  • Sie können dann mit neuer Energie in den Nachmittag starten

Die SPENDIT AG hat mit der Lunchit App, wie auch schon bei ihrem ersten Produkt, der SPENDIT MasterCard®, Steuerexperten in die Produktentwicklung von Lunchit eingebunden. Diese gaben der App  nicht nur aus der steuerrechtlichen Sicht grünes Licht, sondern auch aus unternehmerischer Perspektive.

Sie zählten mit ihrer Steuerkanzlei sogar zu den ersten Lunchit Kunden. Inzwischen ist Lunchit auch von den Finanzbehörden offiziell anerkannt, auch was die Einhaltung der strengen deutschen Datenschutzrichtlinien angeht.

Unternehmen, die ihre Mitarbeiter mit der Lunchit App versorgen, haben im Vergleich zu anderen Gutscheinsystemen nur noch einen minimalen administrativen Aufwand. Selbst kleinste Unternehmen können ihren Angestellten dieser steuerfreie Unterstützung zukommen lassen.

Nicht zu unterschätzen sind die Auswirkungen auf das Image als attraktiver Arbeitgeber. Employer Branding wird für die Unternehmen immer wichtiger im Kampf um gute Mitarbeiter. Die Unterstützung des Arbeitgebers wird durch Lunchit für die Mitarbeiter täglich erlebbar.

Die Arbeitnehmer können ihr Mittagessen sehr flexibel gestalten und haben finanziell mehr Spielraum, in gesundes Essen zu investieren. Dabei müssen Restaurants nicht in besonderem Maße für die App-Nutzung akkreditiert sein, sondern die App funktioniert überall.

Auch die Finanzbehörden schätzen Innovationen wie Lunchit, beispielsweise weil ein Handel mit herkömmlichen Essensgutscheinen nicht mehr möglich ist – die Arbeitnehmer bekommen nun aber auf digitalem Weg den Steuervorteil zu 100 Prozent, wofür er auch gesetzlich vorgesehen ist.

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.