Personalentwicklung mit Haufe

GESAMTBEWERTUNG

5

Zusammenfassung

  • Pro

    Ausgefeiltes Tool

  • Contra

    Keine Preisangabe

  • Fazit

    Auf jeden Fall ansehen und testen

Bewertung

5
Funktionen
5
Usability
5
Einrichtung
5
Kundenfeedback

haufe-logoEine ausgereifte Personalentwicklung muss an mehreren Ebenen im Unternehmen ansetzen. Denn: Mitarbeiter zu fördern und damit langfristig an das Unternehmen zu binden, ist keine alleinige Aufgabe von HR mehr. Sie stellt auch hohe Anforderungen an Vorgesetzte und die Mitarbeiter selbst. Das sorgt für großen Abstimmungsaufwand. Das Tool zur Personalentwicklung von Haufe soll diesen minimieren. Es hilft Anwendern aus der Personalabteilung, Arbeitnehmern und deren Linienvorgesetzten dabei, aktuelle Entwicklungs- und Bildungsbedarfe systematisch zu erkennen, daraus Maßnahmen abzuleiten und diese passgenau umzusetzen.

Über das Unternehmen

Die Haufe Group mit ihren Marken Haufe, Haufe Akademie und Lexware ist einer der deutschlandweit führenden Lösungsanbieter für Fachinformationen und -portale, Applikationen, eProcurement, Online-Communitys, fachbezogene Software sowie Personal- und Organisationsentwicklung.

Aus den Kernbereichen eines erfolgreichen Verlagsgeschäftes hat sich die Haufe Group zu einem Spezialisten für digitale und webbasierte Angebote sowie für Weiterbildungs- und Consultingleistungen entwickelt. Die Lösungen von Haufe sind bei über 75.000 Unternehmen erfolgreich im Einsatz. Zu den Kunden zählen u.a. Allianz, Bayer und Siemens. Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt über 1.950 Mitarbeiter im In- und Ausland.

Die Funktionen im Überblick

Die Personalentwicklungssoftware von Haufe unterstützt HR in diesen Bereichen – immer mit dem Ziel, Mitarbeiter systematisch und passgenau zu fördern:

  • Mitarbeiter durch ein gezieltes Kompetenzmanagement fördern
  • Soll-Ist-Vergleich bei Personalentwicklungsmaßnahmen
  • Aufbau von Talentpools
  • Dokumentation der Mitarbeiter-Skills

Die Funktionen im Detail 

Früher beschränkte sich die Mitarbeiterentwicklung auf das Mitarbeitergespräch, das einmal im Jahr geführt wurde. Das greift inzwischen aber ganz klar zu kurz. Denn Wissen veraltet in der digitalen Welt immer schneller und Mitarbeiter müssen kontinuierlich entwickelt werden.

Das ist eine Menge Arbeit, die in diesem Zusammenhang für HR und das Management anfällt. Das Modul zur Personalentwicklung von Haufe leistet einen entscheidenden Beitrag, die Effizienz in diesem wichtigen Themenbereich zu steigern.

Kompetenzen fokussieren

5b883fe8490d73cfce014d1c_Personalentwicklung Screen 1-p-2600

Welche Kompetenzen benötigt ein Mitarbeiter, um seine aktuellen ToDo’s zu erfüllen und seine Ziele zu erreichen? Innerhalb einer Funktion zur Kompetenzanalyse definieren Mitarbeiter und Führungskräfte die erforderlichen Skills für das Anforderungsprofil einer Stelle. Neu hinzu gekommene Kompetenzen können jederzeit schnell und einfach erfasst werden. Innerhalb der Software lassen sich nicht nur Hard, sondern auch Soft Skills hinterlegen. Dank dieser Stellenprofile erhält HR eine umfassende Transparenz über die Aufgabenbandbreite der einzelnen Jobprofile im Unternehmen.

Gleichzeitig hinterlegen Mitarbeiter die Skills und Talente, über die sie aktuell verfügen, in ihrem individuellen Kompetenzprofil. Ein besonderer Vorteil: HR kann darauf vertrauen, dass die Daten der eigenen Mitarbeiter immer aktuell und fehlerfrei im System vorliegen. Arbeitnehmer pflegen diese im Self Service selbst und aktualisieren sie, sobald Veränderungen eintreten. So entstehen keine Missgeschicke durch das Hin-und Herkopieren der Informationen durch Dritte. Gleichzeitig wird HR auf diese Weise von administrativen Arbeiten entlastet.

Soll-Ist-Vergleich bei Personalentwicklungsmaßnahmen

5b866281353a2c8e1ea19b11_Personalentwicklung Screen 5

Die Software hilft im nächsten Schritt dabei, abzugleichen, ob die Mitarbeiter auch wirklich in vollem Umfang über die erforderlichen Skills verfügen, die sie brauchen, um ihre Stelle vollumfänglich auszufüllen. Im Prinzip gelingt das per Knopfdruck durch einen automatischen Soll-Ist-Vergleich.

Mit Hilfe von grafischen Auswertungen sehen Anwender auf einen Blick, wo Anforderungen noch nicht vollständig erfüllt sind und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die Gruppierung von Stellen in Jobfamilien mit gleichen Anforderungen ermöglicht eine gute Vergleichbarkeit über den Stand der Personalentwicklung in bestimmten Mitarbeitersegmenten und vereinfacht auch das Ableiten übergreifender Entwicklungsmaßnahmen für mehrere Mitarbeiter. 

Aufbau von Talentpools

5b866277f87403f3309350f8_Personalentwicklung Screen 4

Dank der intensiven Kompetenzverwaltung können aber auch Skills, die für interne Projekte benötigt werden, innerhalb des Unternehmens schnell und einfach identifiziert werden. Nicht immer muss die Aufgabe dann an externe Dienstleister vergeben werden. Das spart Kosten und erhöht die Effizienz, da sich die eigenen Mitarbeiter nicht mühsam einarbeiten müssen. 

Für die interne Rekrutierung von Mitarbeitern haben HR und Führungskräfte außerdem die Möglichkeit, gezielt Talentpools aufzubauen. Talente können in diesen schnell und einfach mit Blick auf ihre Potenziale beurteilt und für neue Herausforderungen eingesetzt oder gezielt qualifiziert werden.

Auf dieser Basis gelingt auch der systematische Aufbau künftiger Fach- und Führungskarrieren im eigenen Unternehmen. Zeichnet sich etwa ab, dass eine Schlüsselposition in absehbarer Zeit neu zu besetzen ist, können Personalsuchende es sich dank der Talentpools in vielen Fällen sparen, die externe Rekrutierung anzustoßen.

Die Vorteile:

  • In dem Talentpool sind vakante Stellen auf einen Blick sichtbar.
  • Potenzielle Nachfolger werden direkt angezeigt.
  • Anwender können mit wenigen Klicks alle Potenzialträger, inklusive der wichtigsten Kennzahlen, gegenüberstellen und direkt miteinander vergleichen.

Mitarbeiter können sich auch selbst auf passende Ausschreibungen bewerben und so die eigene persönliche Entwicklung vorantreiben. Das steigert die Mitarbeiterzufriedenheit.

 

Bewertung

Hersteller Haufe verspricht, Unternehmen dabei zu helfen, in der Personalentwicklung einiges anders zu machen. Vor allem in diesen Bereichen:

  • Fokus auf relevante Kompetenzen
  • Fachkompetenzen zugänglich machen
  • Fachkompetenzen gezielt fördern

All das gelingt mit dem intuitiv bedienbaren Tool ohne Probleme. Mission erfüllt.

Auch in punkto Datenschutz stehen User auf der sicheren Seite. Die Sicherheit und Verfügbarkeit von Daten sind eine grundlegende Voraussetzung für den Geschäftsbetrieb. Deshalb setzt Haufe beim Datenhosting auf ein deutsches Top-Rechenzentrum mit höchsten Sicherheitsstandards und garantierten Service-Levels sowie auf eine zertifizierte SSL-Verschlüsselung. Mit regelmäßigen Wartungen und Updates garantiert Haufe, dass Anwendungen immer auf dem neuesten Stand sind.

DSGVO

Die DSGVO fordert von Unternehmen, bei Transaktionen zwischen und innerhalb von EU-Mitgliedsstaaten die personenbezogenen Daten und die Privatsphäre von EU-Bürgern zu schützen und einheitliche Bedingungen in der gesamten EU zu schaffen.

Haufe stellt in diesem Zusammenhang sicher,…

  • … dass Unternehmen personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit der DSGVO verarbeiten, erfassen, speichern und archivieren.
  • … dass alle Funktionen der Software mit der DSGVO konform sind, einschließlich der Rechte der betroffenen Personen (z. B. Recht auf Information, Auskunftsrecht usw.).
  • … dass die Vorschriften hinsichtlich Data Governance und Rechenschaftspflicht im Unternehmen umgesetzt werden.

Na, also. Haufe gut, alles gut.

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.