Lohnabrechnungsprogramm

Das Lohnabrechnungsprogramm erfüllt neben dem Ausstellen der Lohn- bzw. Gehaltsabrechnung vielfältige Aufgaben, die erst die pünktliche und korrekte Überweisung aller Beträge an die unterschiedlichen Empfänger ermöglichen. Die Lohnsoftware berücksichtigt alle Lohnsteuerabzugsmerkmale der nicht selbständig Beschäftigten wie beispielsweise die Lohnsteuerklasse, die Anzahl der Kinderfreibeträge oder auch den Kirchensteuerabzug. Aufgrund der verlängerten Aufbewahrungsfristen der Abrechnungen und Buchhaltungsunterlagen sowie der geforderten Revisionssicherheit sollte die Entscheidung gut durchdacht werden.

Die Lohnabrechnungssoftware als wertvolles Werkzeug

Als Ergebnis der Lohnabrechnung entstehen wertvolle Daten, die der Buchhaltung und dem Zahlungsverkehr als wertvolle Arbeitsunterstützung dienen. Denken Sie an die unterschiedlichen Empfänger der Zahlungen, die – wie beispielsweise die Krankenkasse – schon bei einem Verzug von wenigen Tagen einen Säumniszuschlag verlangen. da die Arbietnehmerinnen und Arbeitnehmer eine Wahlfreiheit bei der Krankenkasse haben entstehen so pro Lohnzahlung mehrere Überweisungsträger bzw. Rohdaten für:

  • Die eigentliche Lohn-/Gehaltszahlung an Arbeitnehmer/-innen
  • Etwaige Überweisungen bei vorliegender teilweiser Lohnpfändung
  • Sammel-Überweisungen oder einzelne Zahlungen an unterschiedliche Krankenkassen (inkl. Rentenversicherungsbeitrag)
  • Seit Jahreswechsel 2016 noch schwieriger: Berechnung der korrekten Zusatzbeiträge der unterschiedlichen Krankenkassen anhand einer manuell nur schwer überblickbaren Liste
  • Die Berechnung weiterer Bemessungsgrundlagen wie beispielsweise die Beitragshöhe der Berufsgenossenschaft

Zusatzfunktionen für Außendienstmitarbeiter und Geschäftsreisende nutzen

Das Lohnabrechnngsprogramm gibt es von verschiedenen Anbietern mit einem ganz unterschiedlichen Funktionsumfang. Zusatzfunktionen können die Erfassung und Verbuchung von Reisespesen (wie beispielsweise beim Dataline Programm) umfassen. Damit können auch die Verpflegungspauschalen noch fehlerfreier verarbeitet werden ohne zu viel Kapazität zu binden oder hohe Kosten entstehen zu lassen. Insbesondere die im Export tätigen Unternehmen müssten eine 11-seitige Liste mit Beträgen der einzelnen Länder berücksichtigen, um korrekt abrechnen zu können.

Ein Vergleich der Leistungsmerkmale und entstehenden Kosten kann auch eine tragfähige Grundlage für die Make-or-buy-Entscheidung bzw. das Outsourcing sein, welches renommierte Anbieter wie ADP anbieten.

Kategorien: Allgemein

Über den Autor