Digitale Essensmarken von Hrmony

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Mitarbeiter schlemmen und haben mehr Geld in der Tasche

  • Contra

    Noch nicht genügend Kundenfeedback erhalten

  • Fazit

    Spannendes Produkt

Bewertung

4.5
Funktionen
5
Usability
5
Einrichtung
4.2
Kundenfeedback

hrmony-Logo-fein-RGBDigitale Essensmarken von Hrmony motivieren Mitarbeiter und senken gleichzeitig Lohnnebenkosten. 100 Prozent steuerfrei, bis zu 6,40 Euro am Tag, ohne Akzeptanzpartner und ganz einfach per Smartphone – inklusive richtlinienkonformer Belegprüfung.

Über das Unternehmen

Die Hrmony GmbH mit Sitz in Berlin ist ein innovatives Unternehmen und Vorreiter bei der Digitalisierung steuerfreier Mitarbeiter-Benefits. Es ist das erste Unternehmen, das Essensmarken und Warengutscheine (Tankgutschein) komplett digital und bedarfsgenau anbietet. Erstmalig können Essensmarken so deutschlandweit unabhängig von Akzeptanzstellen eingelöst werden und Warengutscheine universell und ohne physisches Medium wie Kreditkarten oder Papiergutscheine genutzt werden. Gleichzeitig senkt das digitale Produkt den Verwaltungsaufwand für Unternehmen und Mitarbeiter drastisch und hilft Arbeitgebern bei einer wirksamen Lohnoptimierung und smartem Employer Branding.

Digitale Essensmarken von Hrmony im Überblick

Mit den Digitalen Essensmarken von Hrmony werden die besten Restaurants der eigenen Stadt zur Unternehmenskantine. Ob beim Bäcker, im Supermarkt oder beim Lieblingsitaliener – Mitarbeiter machen ganz einfach ein Foto des Beleges und schicken dieses per E-Mail, WhatsApp oder App an Hrmony.

Am Monatsende bekommen sie den Zuschuss direkt auf ihr Konto überwiesen. Damit reduziert sich der Verwaltungsaufwand beim Arbeitgeber auf ein Minimum. Unternehmen zahlen lediglich eine Rechnung pro Monat und Hrmony übernimmt die komplette Abrechnung, Verwaltung sowie das steuerkonforme Reporting. Bei den Digitalen Essensmarken von Hrmony profitieren sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer von massiven Steuerersparnissen: Mitarbeiter erhalten den steuerfreien Zuschuss von maximal 96 Euro pro Monat brutto wie netto, denn Sie müssen weder Steuern noch Sozialabgaben dafür bezahlen.

 

190702_Hrmony-Webseitenelement-DEM

 

Im Vergleich zu einer gewöhnlichen Gehaltserhöhung sind dies pro Mitarbeiter rund 500 Euro im Jahr mehr in der Tasche. Unternehmen profitieren dabei ebenfalls von den eingesparten Lohnnebenkosten, denn bis zu 6,40 Euro Arbeitgeberzuschuss pro Tag sind komplett steuerfrei. So entstehen für den Arbeitgeber jährliche Einsparpotenziale von über 1.500 Euro pro Mitarbeiter.

Arbeitgeber können auf diese Weise die Zufriedenheit am Arbeitsplatz steigern. Hinzu kommt, dass sie das Networking ihrer Mitarbeiter unterstützen und zu einem besseren Arbeitsklima beitragen, indem sie eine gemeinsame Mittagspause durch den Zuschuss fördern. So kommen Kollegen auch abseits vom Büro- und Arbeitsalltag ins Gespräch und verbessern die allgemeine Kommunikationskultur.

Übrigens: 64 Prozent aller Arbeitnehmer geben an, nach einem ausgewogenen Mittagessen leistungs­fähiger und motivierter an die Arbeit zu gehen. Neben einer Steigerung der Leistungs­fähigkeit verbessert sich auch die Bindung an das Unternehmen. So halten Arbeitgeber qualifizierte Arbeits­kräfte und erhöhen langfristig ihren Umsatz.

Digitale Essensmarken von Hrmony im Detail

Das grundsätzliche Prinzip ist nicht neu. Seit über 30 Jahren sind Essensmarken ein etabliertes Instrument der Lohnoptimierung und werden allein in Deutschland von über 6,5 Millionen Arbeitnehmern genutzt. Neu ist aber, dass Essensmarken online abgewickelt werden können, was so manchen Vorteil mit sich bringt.

Um in den Genuss von selbigen zu kommen, bedarf es für Arbeitgeber nur einiger weniger Schritte. Zunächst gilt es, die Höhe des steuerfreien Zuschusses für jeden einzelnen Mitarbeiter individuell zu wählen und Hrmony mitzuteilen. Zuschüsse bis 6,40 Euro sind dabei steuerfrei.

Arbeitgeber können zwischen verschiedenen Arten der Auszahlung wählen:

  • Gehaltszuzahlung:Hier erhält der Arbeitnehmer bis zu 96 Euro Zuzahlung zu seinem Gehalt pro Monat in Form von Digitalen Essensmarken. Diese Auszahlungsart stellt eine effizientere Lohnerhöhung da und ersetzt diese oftmals.
  • Gehaltsumwandlung:Hierbei erhöht sich der Netto-Auszahlungsbetrag um über 60 Euro, während das Brutto-Gehalt gleichbleibt. So haben Mitarbeiter jeden Monat mehr Netto vom Brutto und für Arbeitgeber entstehen absolut keine Mehrkosten. Im Gegenteil sparen sie sogar noch Arbeitgeber-Lohnnebenkosten.

Die weitere Abwicklung erfolgt online. Es müssen weder Papiermarken im Restaurant eingetauscht noch Belege nachträglich eingereicht werden. Ein Foto reicht aus, um die Erstattung zu erhalten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die individuelle Belegprüfung, die Teil des Servicepakets ist. Das bedeutet: Hrmony prüft jeden einzelnen Beleg auf seine rechtlich einwandfreie Erstattungsfähigkeit und archiviert ihn revisionssicher nach den geltenden Standards der GoBD und der Lohnsteuerrichtlinien. So entsteht für Arbeitgeber kein zusätzlicher Verwaltungsaufwand und das Unternehmen ist bei der nächsten Steuerprüfung auf der sicheren Seite. 

Bewertung 

Alles in allem ein sehr spannendes Modell, das Hrmony mit den Digitalen Essensmarken einführt, durch welche Mitarbeiter günstig und lecker Essen gehen und sich auch noch einen Gehaltsvorteil erschlemmen können. Sie erhalten pro Tag bis zu 6,40 Euro steuerfrei und haben jeden Monat bis zu 96 Euro mehr verfügbares Einkommen. Nicht schlecht!

Der Vergleich zu einer „normalen“ Gehaltserhöhung, bei der zusätzlich noch Lohnnebenkosten und Steuern anfallen, macht auch arbeitgeberseitig den Vorteil von Digitalen Essensmarken deutlich. Um einen Nettozuwachs von 96 Euro auf den Mitarbeiterkonten zu gewährleisten, müssten Arbeitgeber eine Brutto-Gehaltserhöhung von insgesamt über 125 Euro pro Monat hinblättern. Das bedeutet, Arbeitgeber realisieren mit Digitalen Essensmarken jährlich eine reale Steuerersparnis von 1.500 Euro.

Die Pluspunkte von Hrmony hier nochmal kurz zusammengefasst:

  • Mitarbeiter bekommen jeden Tag steuerfrei 6,40 Euro und jeden Monat steuerfrei 44 Euro als Warengutschein geschenkt.
  • Dabei sparen Arbeitgeber über 125 Euro im Vergleich zu einer äquivalenten Netto-Bargelderhöhung pro Mitarbeiter/Monat.
  • Die steuerfreien Mitarbeiter-Benefits sind deutschlandweit überall einlösbar
  • Nutzung ganz einfach per Smartphone (App / WhatsApp / E-Mail).
  • Als Gehaltszuzahlung (Alternative zur Gehaltserhöhung) oder Gehaltsumwandlung (Keine Mehrkosten für Unternehmen).

 

Die drei größten Vorteile, die Hrmony als Anbieter von steuerfreien Mitarbeiter-Benefits einzigartig macht:

  • Automatisierte Belegprüfung: Hrmony steht für 100-prozentige Compliance und sichere Prozesse. Deshalb übernimmt Hrmony die gesamte Belegüberprüfung. So müssen Arbeitgeber weder Belege selbst prüfen, noch auf die richtige Verwendung hoffen.
  • Kein Aufwand in der Einführung – eine Rechnung pro Monat: Hrmony übernimmt als Full-Service-Anbieter die komplette Abrechnung, die Verwaltung und das steuerkonforme Reporting. Somit haben Kunden keinen zusätzlichen Aufwand: Kunden zahlen eine Rechnung im Monat, den Rest übernimmt Hrmony.
  • Dynamisch & Bedarfsgenau: Ob per Zuzahlung oder Umwandlung, im Vergleich zu klassischen Papiermarken rechnet Hrmony nicht pauschal ab, sondern bedarfsgenau. Das bedeutet: Kunden bezahlen nur die Digitalen Essensmarken, die ihre Mitarbeiter tatsächlich verbrauchen und sparen so bis zu 52 Prozent an Kosten.

Nun aber zu der alles entscheidenden Frage: Was kostet Arbeitgeber dieser Spaß? Firmen müssen 9,90 EUR pro Monat und Mitarbeiter einkalkulieren. Ein monatliches Reporting und ein persönlicher Kundenbetreuer sind inbegriffen.

Ein besonders großer Vorteil ist auch die individuelle Belegprüfung, welche inklusive ist und daher nicht von der eigenen Buchhaltung oder Personalabteilung durchgeführt werden muss. Der Service ist monatlich kündbar.

Anmerkung: Die Service- und Bearbeitungsgebühr wird in den meisten Fällen komplett durch die realisierte Steuerersparnis gedeckt. So entstehen Unternehmen keinerlei Mehrkosten. Im Gegenteil. Sie sparen Kosten ein. Na, wenn das mal kein Angebot ist!

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.