Einsatz und Nachfolgeplanung mit perbit

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Große Funktionsvielfalt

  • Contra

    Leider keine Preisangabe

  • Fazit

    Empfehlenswert für den Mittelstand

Bewertung

5
Funktionen
5
Usability
4.5
Einrichtung
4.3
Kundenfeedback

perbitDas Thema Einsatz- und Nachfolgeplanung gewinnt im HR-Management an Bedeutung. Es lässt sich mit den Softwaremodulen von perbit zum Talentmanagement und der Nachfolgeplanung perfekt und sehr zielgenau managen. Das Beste daran: Anwender geben zeitraubende administrative Aufgaben einfach an den Computer ab und gewinnen Zeit, sich um Strategisches zu kümmern.  

Über das Unternehmen

Die perbit Software GmbH ist Spezialist für Human-Resources-Management-Systeme. 1983 gegründet, bietet das Software- und Beratungshaus praxisgerechte IT-Unterstützung für eine effiziente und wertschöpfungsorientierte Personalarbeit.

Die innovativen Software-Lösungen unterstützen alle Anforderungen des administrativen, qualitativen und strategischen Personalmanagements. Namhafte Unternehmen aller Branchen vertrauen auf die technologische und personalwirtschaftliche Expertise von perbit.

Für seine familienfreundliche Unternehmenskultur hat perbit bereits zum vierten Mal das Zertifikat zum „Audit Beruf und Familie“ erhalten und wurde 2017 erneut mit dem renommierten „Great Place to Work“-Siegel ausgezeichnet.

Informieren Sie sich auch über diese folgenden Einzel-Lösungen von perbit: 

Die Funktionen im Überblick

Um die Einsatz- und Nachfolgeplanung eines Unternehmens mit der Software von perbit angemessen abbilden zu können, empfiehlt der Hersteller eine Kombination aus den einzelnen Modulen: 

  • Bewerbermanagement
  • Seminarmanagement
  • Mitarbeitermanagement 
  • Stellen- und Demografiemanagement

Alle Anwendungen sind Teillösungen der Gesamtlösung perbit.insight, deren Module hochindividuell miteinander kombiniert werden können. Je nach Bedürfnislage des anwendenden Unternehmens entsteht so der perfekte Software-Mix, den ein Arbeitgeber braucht, um seine spezifischen Personalprozesse managen zu können. 

Funktionen im Detail

Stellenmanagement und Demografiemanager

Innerhalb des Moduls Stellenmanagement von perbit lässt sich die Personalstruktur eines Unternehmens in übersichtlichen Organigrammen abbilden. Ein Automatismus ermittelt innerhalb weniger Sekunden die aktuelle Stellenauslastung im Unternehmen. 

Durch ein regelmäßiges Monitoring können mit der Software nicht nur Über- oder Unterbesetzungen ausgeschlossen werden. Über den Demografiemanager lassen sich außerdem verschiedene Zukunftsszenarien anhand frei definierbarer Parameter simulieren. 

So lässt sich ein Unternehmen ohne böse Überraschungen sicher in die Zukunft lenken. Personalverantwortliche wissen zum Beispiel frühzeitig, wann Positionen frei werden und neu besetzt werden müssen.  

Modul Mitarbeitermanagement

perbit2

Die Standardeinstellung des Moduls Mitarbeitermanagement führt Informationen zur Entgelt- und Personalentwicklung und zum Skill-Management zusammen. Sie kann aber auch jederzeit um individuelle Datensätze ergänzt werden.

Auswertungen wichtiger KPI’s gelingen mit dem integrierten List- und Statistikdesigner per Knopfdruck. Um benötigte Kennzahlen zu ermitteln, definieren Anwender einfach, welche KPI’s ausgewertet werden sollen und wie der Ablauf der jeweiligen Abfrage verlaufen soll. Klick. Und schon liegt die Auswertung vor.

So lassen sich innerhalb der Einsatz- und Nachfolgeplanung wichtige Analysen fahren. Diese bilden die Grundlage, um Fragen wie diese zu beantworten: 

  • Welche Skills werden für die Besetzung einer frei werdenden Stelle benötigt?
  • Gibt es im Unternehmen Mitarbeiter, die über die entsprechenden Talente verfügen? 
  • Welche Maßnahmen sind nötig, um die betreffende Person auf die Zielposition zu entwickeln? 

Modul Seminarmanagement

perbit5

Bei der Umsetzung anstehender Entwicklungsmaßnahmen unterstützt das Modul Seminarmanagement von perbit. Mit ihm können HR-Verantwortliche den kompletten Prozess der Seminarplanung und -abwicklung steuern und so transparent wie möglich gestalten. 

Via Employee-Self-Service (ESS) können sich Mitarbeiter über Seminarinhalte informieren und selbst zu Trainings anmelden. Dabei warnt das System vor Doppelbelegungen und leitet Interessenten automatisch auf eine Warteliste um, falls ein Seminar ausgebucht ist. Das erspart HR viel Administrationsaufwand. 

Die Lösung unterstützt in folgenden Punkten: 

  • Terminplanung
  • Einladung der Teilnehmer 
  • Erinnerung der Teilnehmer 
  • Erfassung von Seminarbewertungen 
  • Ausstellen von Teilnahmebestätigungen

HR hat über das integrierte Kontroll-Tool jederzeit einen Überblick über:

  • Teilnehmerlisten
  • Kosten
  • Inhaltliche Qualität der angebotenen Maßnahmen 

Bewerbermanagement

Bildschirmfoto 2018-07-25 um 13.30.11

Muss innerhalb der Einsatz- und Nachfolgeplanung für eine frei werdende Stelle ein neuer Mitarbeiter rekrutiert werden, lässt sich das mit dem Modul Bewerbermanagement steuern. Mit ihm managen Personalverantwortliche den kompletten Personalbeschaffungsprozess – von der Stellenausschreibung auf einer professionell gestalteten Karriereseite über die Kommunikation zwischen Unternehmen und Bewerber bis zum Abschluss des Auswahlprozesses. 

Die Software erkennt verschiedene Bewerbungsformate wie Brief-, E-Mail- und Online-Bewerbungen, die in dem System einheitlich gespeichert werden können. MS-Word-Vorlagen vereinfachen die Kommunikation mit dem Bewerber. Absage- oder Einladungsschreiben lassen sich beispielsweise schnell und einfach erstellen und versenden. 

Human Resources Manager arbeiten alle Recruiting-Schritte über das Tool chronologisch ab. So verlieren sie nie den Überblick, was als Nächstes anliegt. Der Effekt: 

  • Schnellere Prozesse 
  • Zufriedenere Kandidaten, die nicht zu lange auf eine Rückmeldung warten müssen 

Weitere Features: 

  • Wichtige Kennzahlen für das Recruiting liegen auf Knopfdruck vor, so lassen sich Prozesse kontinuierlich monitoren und verbessern
  • Vereinfachte Vorselektion von Bewerbern durch Matching 
  • Bewerber, die am besten zu der Vakanz passen, erscheinen in einem Bewerber-Ranking ganz oben
  • Bewerber, die interessant sind, aber nicht angeheuert wurden, können in einen Talent Pool überführt werden

Bewertung

In unserem Vergleich überzeugen die Module von perbit, mit denen sich die Einsatz- und Nachfolgeplanung eines Unternehmens managen lässt mit folgenden Pluspunkten: 

  • Hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Intuitive Bedienbarkeit
  • Hoher Datenschutz
  • Sehr guter Support
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Hohe Transparenz für Mitarbeiter
  • Employee Self Service
  • Hohe Individualisierbarkeit
  • Sehr gutes Reporting

Um HR-Mitarbeitern den Einstieg in die Software zu erleichtern, können die Benutzeroberflächen sämtlicher Module an das Corporate Design eines Unternehmens angepasst werden. Das senkt die Hemmschwelle, sich mit den Modulen auseinanderzusetzen und fördert die Akzeptanz der Anwender. 

Bei jedem Modul sorgen rollenbasierte Zugriffsrechte für jeden Anwender dafür, dass nur die Daten abgerufen werden können, für die ein User auch autorisiert ist. Das ist in Zeiten strenger werdender Datenschutzregelungen ein sehr wichtiger Faktor, um Mitarbeitern eine nachhaltige Datensicherheit zu gewährleisten. 

Lösungsanbieter perbit sieht seine technologische Kernkompetenz vor allem aber darin, Individualität und Standard miteinander in Einklang zu bringen. Zu der Unternehmensstrategie des Herstellers gehört das Best-of-Breed-Konzept. 

Es verbindet einzelne Lösungen und Module zu der Gesamtlösung perbit.insight oder zu hochindividuellen Lösungen aus ausgewählten Teilkomponenten. Für die hauseigene Einsatz- und Nachfolgeplanung empfiehlt Hersteller perbit eine Kombination der Module Stellen- und Demografiemanagement, Bewerber-, Mitarbeiter- und Seminarmanagement. 

Inhaltlich verschließt sich perbit bei all seinen Lösungen nicht vor aktuellen Trends, die eine gelingende Einsatz- und Nachfolgeplanung ausmachen. Zum Beispiel bildet das Bewerbermanagement moderne Bewerbungsformen wie die One-Click-Bewerbung ab. Diese ermöglicht es Talenten, die sich für eine Vakanz interessieren, sich mit nur einem Klick mit ihren Profildaten aus Xing oder LinkedIn zu bewerben.

Diese werden in das Bewerbermanagement-System importiert und stehen HR zur weiteren Verarbeitung zur Verfügung. Damit machen es Unternehmen vor allem mobilen Bewerbern leichter, sich zu bewerben, die keine sperrigen Online-Formulare mehr auf dem Smartphone ausfüllen müssen. Das dürfte mehr Talente zu einer Bewerbung animieren und erhöht für einen Arbeitgeber die Chance, den passenden Kandidaten für sich zu begeistern. 

Ein anderes Beispiel für die Aktualität von perbit: Matching-Algorithmen sorgen für eine starke Entlastung von HR, wenn es um die Vorauswahl von Kandidaten geht. Das Prinzip ist denkbar einfach. Der Computer gleicht Skills, die für eine Vakanz benötigt werden, gegen die eines Talents ab und zeigt den Grad der Passung zu der Stelle an.  

Auch der Self-Service-Ansatz im Seminarmanagement spricht für sich. Bei diesem geht es vor allem darum, Mitarbeitern ein Plus an Transparenz und Selbstverantwortung zu bieten: Sie informieren sich selbst über die Entwicklungsangebote, die das Unternehmen bereitstellt, melden sich selbst an und entlasten HR damit von Administrationsaufwänden. 

perbit punktet überdies mit einem guten Service- und Support-Angebot, das von der 

Anwenderunterstützung durch die perbit-Hotline, zielgruppenspezifischen Trainingskonzepten bis hin zu umfassendem technischen Support oder dem kompletten Hosting des Kundensystems reicht.

Auch beim Datenschutz stehen Nutzer von perbit.insight auf der sicheren Seite. Der Lösungsanbieter hat sich erst jüngst einer Sicherheitsprüfung durch ERNW unterzogen. Getestet wurden die Web-Applikationen sowie perbit.insight mobile: Alle Sicheitsstandards wurden erfüllt. 

Einziger Wermutstropfen: Die Preise sind leider für den User nicht transparent. Ein Preisrechner auf der Webseite wäre wünschenswert.

Darüber hinaus bietet der Hersteller kleineren Unternehmen mit perbit.cloud eine SaaS-Lösung (Software-as-a-Service) auf Basis moderner Cloud-Architektur, die höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht wird. perbit.cloud kommt insbesondere Unternehmen zugute, die schnell und einfach, ohne die Nutzung eigener IT-Ressourcen (Server und Mitarbeiter) eine intuitiv bedienbare HR-Lösung nutzen möchten.

Das Besondere: perbit.cloud steht in drei Editionen zur Verfügung, passt sich flexibel an die Anforderungen des Unternehmens an und skaliert mit. Die Bezahlung erfolgt in Abhängigkeit von der Mitarbeiterzahl und den ausgewählten Funktionen.

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.