Prescreen: cloud-basierte Bewerbermanagement Software

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Enormer Funktionsumfang

  • Contra

    Standardabsagen lieber nicht verwenden!

  • Fazit

    Empfehlenswert

Bewertung

5
Funktionen
4.3
Usability
5
Einrichtung
4.5
Kundenfeedback

Prescreen zählt zu den Anbietern cloud-basierter Bewerbermanagement Software. Das System ermöglicht Kandidaten einen vollständigen Online-Bewerbungsprozess. Unternehmen sollen so möglichst schnell passende Bewerber identifizieren können. Im Vordergrund steht dabei die Übersichtlichkeit und Benutzerfreundlichkeit des Systems. Soweit das Versprechen des Herstellers. Wir haben getestet.

Über das Unternehmen

Die Prescreen GmbH wurde 2012 gegründet und ist auf eine enge Zusammenarbeit mit HR Managern und Firmen unterschiedlicher Größen stolz. Probleme bei bestehenden Softwarelösungen werden gemeinsam analysiert und mit Prescreen gelöst.

Funktionen von Prescreen im Überblick

Aufgrund des einfachen Systemaufbaus und der vorhandenen Modularität, lässt sich Prescreen je nach Bedarf und Wunsch sowohl an die Arbeitsprozesse von kleinen als auch von großen Unternehmen innerhalb kürzester Zeit anpassen. Das Tool hält für seine Nutzer eine stattliche Anzahl von Funktionalitäten parat, als da zum Beispiel wären:

  • Jobinseratgestaltung
  • Nahtlose Integration in Unternehmenswebseite
  • Verbreitung von Jobinseraten
  • Reichweitenverstärkung durch Multiposting
  • Karriereseitengestaltung
  • Bewerbungen sammeln
  • Bewerber verwalten
  • Bewerber screenen
  • Entscheiden und kommunizieren

Funktionen von Prescreen im Detail

Systemintegration



prescreenVon der Einbindung der Website-Schnittstelle, über die Gestaltung des Bewerbungsprozesses bis hin zur Auswahl eines Kandidaten wollen es die Macher von Prescreen ihren Kunden so einfach wie möglich machen.  Und so lässt sich Prescreen  schnell und einfach in eine bereits vorhandene Karriereseite einbinden. Potentiellen Kandidaten bietet sich nun die Möglichkeit, sich direkt auf der Unternehmensseite auf eine ausgeschriebene Position zu bewerben.

Die Integration geht mühelos: Den vom Hersteller bereitgestellten Widget-Code in die Karriereseite einfügen und  innerhalb weniger Minuten kann’s losgehen. Die E-Recruiting Software synchronisiert sich stets mit der Unternehmenswebseite, so dass neu erstellte Inserate automatisch auf der unternehmenseigenen Karriereseite erscheinen. Das Bewerbungsportal ist zu 100% an die unternehmensinterne Corporate Identity anpassbar.

Unternehmen, die noch  keine Karriereseite auf der Homepage haben, ist mit Prescreen auch geholfen. In wenigen Schritten lässt sich eine eigene, gebrandete und gehostete Karriereseite anlegen. Alle offenen Stellenausschreibungen werden automatisch mit dem Recruiter-Account synchronisiert und angezeigt.

Job-Inserat gestalten

Der Prescreen Editor unterstützt bei der Gestaltung von Stellenanzeigen. Standardmäßig bietet das Tool eine vorgefertigte und mobilfähige Vorlage, die an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden können. Das Programm unterstützt auch aber auch die anspruchsvollen Designs. Bei Bedarf unterstützt er Hersteller auch bei der Anlage von Vorlagen. Recruiter und Führungskräfte müssen anschließend lediglich die Vorlage auswählen und mit Text befüllen.

Bewerber erreichen

Um eine ausreichende Bewerberanzahl zu erreichen, sind Recruiter derzeit nach wie vor auf die Schaltung von Stellenanzeigen auf den einschlägigen Jobbörsen angewiesen. In der Praxis bedeutet dies einen hohen Zeit- und Kostenaufwand. Prescreen nimmt Personalern diese Arbeit ab. Mit dem Bewerbermanagementsystem lassen sich über eine Multiposting-Schnittstelle zu über 200 Jobbörsen gezielt die auswählen, auf denen das Inserat erscheinen soll.Unbenannt5Bewerbungen sammeln

Kommt es zu einer Bewerbung, wird der komplette Bewerbungsprozess in einer übersichtlichen Maske dargestellt. Durch den stets sichtbaren Bewerbungspfad weiß der Kandidat zu jedem Zeitpunkt, an welcher Stelle des Prozesse er sich befindet und welche Schritte er noch zu absolvieren hat, um die Bewerbung fertig abzuschliessen.

Kandidaten Center

Als Arbeitgeber wird es zunehmend wichtiger,  eine langfristige Beziehung mit dem Bewerberpool aufzubauen. Das Kandidaten Center spielt als zentrale Anlaufstelle für bestehende Kandidaten eine wichtige Rolle. Bewerber erfahren auf Basis eines Job-Matchings, welche der derzeit offenen Positionen zu ihren Hard- und Softskills passen.Unbenannt2

Screenen & begleiten

Auch Personalern bietet Prescreen eine übersichtliche Ansicht des Recruitingprozesses. So wissen Recruitter stets

  • wie viele Kandidaten,
  • bei welchem Job,
  • sich in einem bestimmten Status befinden.

Alternativ zum Standardprozess “Screening”, “Interview” bis hin zur finalen “Einstellung” können Anwender auch ihren persönlichen Recruitingprozess abbilden.

Zusammenarbeiten

Bei Prescreen erhält jeder Bewerber sein eigenes Bewerberprofil. Mit der Timeline, der zentralen Übersicht zur Verwaltung einzelner Kandidaten, bietet Prescreen einen Ort, an dem sich die Historie eines Bewerbers innerhalb des Unternehmens einsehen lassen kann. Statusänderungen, gesendete Nachrichten und sonstige Ereignisse werden hier chronologisch dokumentiert.

Über ein „Mitarbeiter-tagging“ innerhalb der Kommentarfunktion lassen sich Kollegen proaktiv in den Entscheidungsprozess mit einbinden. Das schafft Transparenz und erleichtert letztlich am Ende im Team die beste Entscheidung zu treffen, wobei jeder Nutzer des Programms eine definierte Nutzerrolle erhält, sodass er auch nur an die Informationen gelangt, die für ihn relevant sind.

Entscheiden & kommunizieren

Will der Recruiter mit dem Bewerber in Kontakt treten, bietet die Bewerbermanagement Software eine zentrale Kommunikationsplattform, mit der sich Rückfragen schnell und einfach stellen lassen oder auch eine Zu- oder Absage verschicken lässt. Ist der optimale Bewerber gefunden, können Anwender den restlichen Kandidaten automatisch eine standardisierte Absage aussenden. Dabei besteht die Möglichkeit,  die eigene Signatur und Absenderadresse zu hinterlegen.

Berichte und Reporting

Zur Analyse und Optimierung der Recruiting-Prozesse stellt Prescreen umfangreiche Reporting-Werkzeuge zur Verfügung. So behalten Personaler stets den Überblick über das große Ganze. Ausgewertet werden etwa detaillierte Informationen über die Bewerberstruktur oder die Aktivitäten des Recruiter-Teams.

Bewertung

Unbenannt3Cloudprogrammen hängt immer eine gewisse Unsicherheit an: Wie vertragen sie sich mit dem Datenschutz? Wo werden die Daten gehostet? Im Falle von Prescreen lässt sich hier Entwarnung geben. Es handelt sich um ein europäisches Unternehmen, das großen Wert auf das Thema Datenschutz legt. Alle Daten werden in Deutschland gehostet, unterliegen somit dem strengen europäischen Datenschutzrecht und werden mit 256-Bit verschlüsselt.

Nicht der einzige Punkt, der überzeugt.

  • Mit dem Website-Widget lassen sich  Stellenausschreibungen automatisch mit der Karriereseite synchronisieren.
  • Es ist leicht einbindbar und sofort startklar.
  • 100% flexibler Bewerbungsprozess: Anwender können die Länge und einzelnen Schritte des Bewerbungsprozesses für jeden Job individuell definieren.
  • 100% anpassbare Jobtemplates: Mit einem einfachen Editor lassen sich ansprechende Jobvorlagen erstellen. Zusätzlich lässt sich mit HTML und CSS ein komplett individuelles Template erstellen.

Zu guter Letzt kann sich jeder User anhand einer Demoversion sein eigenes Bild von dem Programm machen. Transparenz ist auch bei der Preisgestaltung gegeben. Dem kommt nicht jeder Wettbewerber nach. Das Preisranking erstreckt sich je nach gebuchtem Funktionsumfang auf eine Spanne ab 69 Euro im Monat bis 499 Euro.

Das einzige, was wir beklagen: Der Hersteller wirbt ausdrücklich damit, dass Personaler schnell und einfach Standardabsagen verfassen können. Hier raten wir, ein bisschen mehr Engagement an den Tag zu legen. Denn Bewerber merken schnell, ob sie mit Standardsätzen abgefertigt werden. Und in Zeiten des Fachkräftemangels könnte es durchaus sein, dass man sich ein zweites Mal im Leben sieht. Und dann könnte es der Kandidat sein, der nur standardisiert antwortet….

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.