SAP SuccessFactors Learning

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Alternativloser Funktionsumfang

  • Contra

    Für kleine Player möglicherweise überdimensioniert

  • Fazit

    Top!

Bewertung

4.8
Funktionen
4.8
Usability
4.9
Einrichtung
4.4
Kundenfeedback

SAPDas Tool „SAP SuccessFactors Learning“ hilft Unternehmen, Mitarbeiter so einfach und flexibel wie möglich weiterzubilden – sogar von unterwegs aus über Smartphone oder Tablet. Die Lerninhalte lassen sich komfortabel verwalten und aktualisieren, sagt der Hersteller. Und: Durch integrierte Analysen und Berichte sollen Lernerfolge transparent werden. Das Ergebnis: eine effektive Weiterbildung, die das Unternehmen voranbringt. Klingt vielversprechend. Wir haben uns die Lösung einmal genauer angeschaut.

Über den Hersteller

SAP SuccessFactors ist der führende Anbieter von cloudbasierter Business-Execution-Software. Die komplette Suite umfasst Recruiting, Bewerberverwaltung, Onboarding, ein Lernmanagement-System (LMS), Leistungsmanagement, Talentmanagement, Nachfolgeplanung sowie Tools für die soziale und geschäftliche Zusammenarbeit. Die Lösungen sind im Einsatz bei Unternehmen jeder Größe in über 60 Branchen. Sie unterstützen bei Personalstrategie, Personalanalyse und Personalplanung.

Auch im Bereich der Human-Ressources-Informationssysteme (HRIS) überzeugt SAP SuccessFactors durch seine Cloud-Technologie und langjährige Erfahrungen. Unternehmen erhalten nachhaltige Wettbewerbsvorteile, die auf den Kernkompetenzen der Organisation beruhen. Die Suite beinhaltet essentielle HR-Kernfunktionen, zu denen unter anderem 360-Grad-Feedback, Zielsetzung, soziale Zusammenarbeit und soziales Lernen, Leistungsbeurteilungen und -bewertungen, eRecruiting, HR-Kennzahlen und natürlich Employee Self-Service zählen.

SAP SuccessFactors wird von Analysten als führender Anbieter von Human Resources Management Software (HRMS) anerkannt. Der Magic Quadrant 2015 von Gartner und der Forrester Wave 2014 werten SAP SuccessFactors als führenden Anbieter von Talentmanagement-Software. IDC MarketScape 2015 bezeichnet SAP SuccessFactors als Branchenführer im Bereich Talentmanagement, Recruiting-Software, Leistungsmanagement, Software für Lernmanagement-Systeme (LMS) und Vergütung. Der „Buyer’s Guide for learning management systems“ von Bersin by Deloitte bestätigt SAP SuccessFactors ebenfalls eine Führungsposition. Nucleus Research hat SAP SuccessFactors Employee Central als die führende HR-Lösung bezeichnet.

Die Funktionen von SAP SuccessFactors Learning im Überblick

SAP SuccessFactors Learning ist darauf ausgelegt, die Verwaltung von Schulungen und Lernprozessen effizient zu gestalten:

  • Anwender verwalten alle Schulungen zentral. Das senkt Kosten und verbessert die Übersicht.
  • Mitarbeiter können in ausgewählten Schulungen Zertifikate erwerben.
  • Jeder Teilnehmer kann durch eine übersichtliche Darstellung jederzeit nachvollziehen, welche Voraussetzungen er bereits erfüllt.
  • Das soziale Unternehmensnetzwerk „SAP Jam“ lässt sich in Lernangebote einbinden, sodass Mitarbeiter durch den sozialen Austausch mit anderen Lernenden ihr Lernziel schneller erreichen und die Lerninhalte langfristig verinnerlichen.
  • Neben den eigenen Angestellten können Anwender mit SAP SuccessFactors Learning auch Partner und Kunden schulen.
  • Über die Extended-Enterprise-Lösung lassen sich externe Kurse professionell über e-Commerce-Funktionen verkaufen.
  • Ein hoher Automatisierungsgrad von SAP SuccessFactors Learning erleichtert den Administratoren die tägliche Arbeit.
  • Mithilfe von Software-Assistenten und Zuweisungsprofilen gelingt die Aufsetzung und Zuweisung neuer Lernangebote einfach und schnell.
  • Mit dem iContent-Service von SAP SuccessFactors lassen sich Inhalte optimal bereitstellen.

Die Funktionen von SAP SuccessFactors Learning im Detail

SAP

Organisationen, die Lernen zum Teil ihrer Unternehmenskultur machen, haben gegenüber der Konkurrenz nachweisliche Wettbewerbsvorteile. In einer Zeit, in der Wissen zunehmend schneller veraltet, ist Lernen entscheidend für den Erfolg eines jeden Unternehmens geworden.

Denn Mitarbeiter, die mit einem Wissen  aufwarten, das immer dem aktuellen Stand der Dinge entspricht, haben positiven Einfluss auf die folgenden Faktoren:

  • Verbesserung der Geschäftsergebnisse
  • Steigerung der Produktivität
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit einer Organisation

SAP SuccessFactors Learning soll Wissensträger eines Unternehmens dabei unterstützen, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu verbessern, ihre (potenziellen) Qualitäten als Führungskräfte weiter zu entwickeln und das Compliance-Risiko zu reduzieren. Als anerkannter Marktführer in Lern- und Talentmanagement-Lösungen kann SAP SuccessFactors Learning als zentraler Bestandteil der SAP SuccessFactors HCM Suite genutzt werden.

Soweit, so gut. Doch was bietet das Tool im Detail? Zunächst einmal stellt SAP SuccessFactors die Mitarbeiter in den Mittelpunkt der Lernerfahrung und lässt sie zwei Funktionen gleichzeitig ausfüllen: Die des Lehrenden und des Schülers. Engagierte Mitarbeiter entwickeln so neue Fähigkeiten, indem sie Ideen untereinander austauschen und gemeinsam zu neuen Einsichten kommen. Das motiviert und fördert die Produktivität. Wie gelingt das konkret?

Angebote für alle Lerntypen

Trainings lassen sich über SAP SuccessFactors Learning nicht nur für interne, sondern auch für externe Zielgruppen organisieren. Dafür sorgt eine „Extended Enterprise“ -Umgebung, über die Partner, Kunden, Franchisenehmer und andere externe Zielgruppen in den Lernprozess integriert werden können.

Das Ergebnis: Eine verbesserte Filial- und Franchise-Performance, Kunden- und Partnerentwicklung und Bindung. Die SAP SuccessFactors Extended Enterprise-Lösung umfasst überdies eCommerce-Funktionen für externe Kurse und erhöht den ROI der Lernlösung erheblich.

Dass alle Prozesse ohne Behinderungen und Verzögerungen laufen, setzt zunächst voraus, dass alle Mitarbeiter sich an die geltenden Compliance-Richtlinien im Haus halten. Entsprechende Trainingseinheiten lassen sich durch SAP SuccessFactors Learning automatisiert in die Unternehmensprozesse einbinden. Mit SAP SuccessFactors Learning können Mitarbeiter entsprechend qualifiziert und zertifiziert werden.

Für die verschiedensten Lernbedürfnisse und Lerntypen können Unternehmen mit SAP SuccessFactors Learning Lerninhalte mit verschiedenen Methoden anbieten:

  • e-Learning
  • Veranstaltungen im Seminarraum und in virtuellen Umgebungen (ILT)
  • Mentoring & Coaching
  • Lernen am Arbeitsplatz (OJT), z.B. mit Anweisungen
  • Zusammenarbeit und Vernetzung mitExperten über Social Media
  • Integration weiterer Werkzeuge wie ein Virtuelles Klassenzimmer, Gamification
  • Tests und Zertifizierungen

All diese Ansätze sind flexibel kombinierbar, um mit Programmen oder Curricula die Entwicklung umfassender Kompetenzen zu unterstützen. Die Vorteile eines solch umfassenden Lernmanagements sind vielfältig:

  • Entwicklung, Steuerung und Bereitstellung einer konzernweiten Lernstrategie, die Prüfungen, Beurteilungen und Zertifizierungen umfasst, um den Fortschritt der Mitarbeiter zu verfolgen
  • Risikominimierung durch den automatisierten Abgleich der Kursangebote mit gängigen gesetzlichen und industriellen Standards
  • Der Zeitaufwand für administrative Aufgaben lässt sich mit automatisierten Zuweisungsprofilen, strukturierten Programmen und der Möglichkeit, mit E-Signaturen zu unterzeichnen, minimieren
  • Erleichterung des Lernens dank Echtzeit-Trainings, die auch auf mobilen Geräten, einschließlichiPhone, BlackBerry und Android, abrufbar sind
  • Verbesserung der Lernergebnisse und Gesamtleistung durch nahtlose Integration von sozialem Lernen über SAP Jam
  • Networking: Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen und relevante Lerninhalte mit einer globale semantischen Suche zu eruieren und mit Experten aus der Organisation zusammenzuarbeiten. Auf diese Weise wird der Wissensaustausch untereinander gefördert.

Administration

Mit SAP SuccessFactors Learning lassen sich die Kosten und der Komplexität bei der Verwaltung von Lerninhalten deutlich senken:

  • SAP SuccessFactors iContent bietet Content as a Service  (Saas) – Lerninhalte lassen sich automatisiert via Cloud abrufen, was die Belastung senkt, den Content permanent aktualisieren zu müssen.
  • Unternehmen können sich so voll und ganz auf die Qualität und Effektivität ihrer Ausbildung konzentrieren
  • Mitarbeiter kommen über SAP SuccessFactors Learning in die Lage, jederzeit Zugang zu sinnvollen externen Lern-Inhalten haben. Das ermöglichen Massive Online Open Courses (MOOCs), die über ein offenes Lern-Netzwerk abrufbar sind. (Open Content Network). Mit der Einbindung solcher kostengünstigen Inhalte können Unternehmen zudem Kosten sparen.

Analyse und Reports

Die Lernerfolge einzelner Mitarbeiter lassen sich über SAP SuccessFactors Learning gezielt analysieren. Die Funktion „Learning Analytics“ ermittelt Fortbildungs-Ergebnisse, die relevant für das eigene Business sind.

Die Qualität von Trainingsprogrammen lässt sich über die Kriterien des US-amerikanischen Professors Donald Kirkpatrick evaluieren:

  • Was konkret haben die Teilnehmer gelernt?
  • Wird das Gelernte vom Teilnehmer am Arbeitsplatz auch umgesetzt?
  • Sind in Folge der Anwendung neuen Wissens messbare Verbesserungen im Unternehmen nachweisbar?
  • Haben diese positive Auswirkungen auf wirtschaftliche Kennzahlen?

Auf dieser Basis lässt sich die Effizienz von Lernen und Schulungsmaßnahmen kontinuierlich verbessern.

Bewertung von SAP SuccessFactors Learning

Mit der Ära von Industrie 4.0 erreicht nicht nur die Zusammenarbeit von Mensch und Maschine eine neue Qualität, sondern auch die der Menschen untereinander. Langfristig werden alle standardisierbaren Tätigkeiten digitalisiert und automatisiert: Angefangen bei der maschinellen Fertigung über Buchhaltung, Planung bis hin zur Kontrolle von Prozessen. Da insbesondere Routinetätigkeiten an den Roboter ausgelagert werden, wird sich der Arbeitnehmer der Zukunft insbesondere der Wissensarbeit widmen. Das macht das Thema lebenslanges Lernen unerlässlich.

Der Mitarbeiter wird als Wissensarbeiter und Kompetenzträger zunehmend mehr zum Mitgestalter werden, der Ideen einbringt und das Unternehmen gemeinsam mit dem Management nach vorne bringt. Jeder wird zu einer Art Manager über den eigenen Bereich.

Daher wird es immer wichtiger werden, eigenständig dafür Sorge zu tragen, dass das eigene Know-how stets auf dem neuesten Stand ist. Dazu müssen Arbeitnehmer wissen, wie sie sich Informationen verfügbar machen und mit welchen Methoden sie diese in ihren Köpfen und in ihrem Tun verankern. Dazu müssen Unternehmen eine optimale Lernkultur etablieren.

Das Tool „SAP SuccessFactors Learning“ kann dabei erheblich unterstützen. Es erleichtert nicht nur die Organisation interner und externer Lernangebote, die auf allen Geräten problemlos abrufbar sind. Es trägt auch zum Austausch der Mitarbeiter untereinander bei.

Das Produkt lässt Mitarbeiter in die Rolle des Lehrers als auch in die des Schülers schlüpfen. Experten für einen bestimmten Bereich können über die mannigfachen Vernetzungsmöglichkeiten jederzeit andere Mitarbeiter weiterbilden oder ihnen in einzelnen Fragen weiterhelfen.

Das ist enorm wichtig. Denn nicht immer ist eine Schulung nötig, um Wissen aufzufrischen oder zu ergänzen. Auch der kontinuierliche Austausch untereinander trägt erheblich dazu bei, dass Know-how in einem Unternehmen nicht zu schnell veraltet.

Positiv ist auch, dass das Tool aufgrund der vielfältigen Lernmöglichkeiten, die es bietet, praktisch jedem Lerntyp gerecht wird. Während der eine Wissen besser in klassischen E-Learning-Anwendungen aufbaut, gelingt das dem anderen durch den kontinuierlichen Austausch besser.

Das ist nicht nur innerhalb des Stammhauses möglich, sondern dank Vernetzung auch mit anderen Filialen oder Partnern. SAP SuccessFactors Learning unterstützt Social Learning über SAP Jam, das so intuitiv wie YouTube und Facebook funktioniert.

Auf einfache Weise lassen sich neue Lerninhalte erstellen und an Kollegen weitergeben. Mit der Verbindung zu sozialen Netzwerken lässt sich der Lernerfolg nachhaltig optimieren und die Bildung von Arbeits- oder Lerngruppen fördern. Das reduziert die Gesamtkosten für Schulungen und ermöglicht die Gestaltung neuer Innovationen. Social Learning lässt sich in jedes Schulungs- oder Collaboration-System einbinden – auf Basis einer sicheren, kostengünstigen Cloud-Plattform.

SAP SuccessFactors Learning unterstützt Social Learning über SAP Jam, das so intuitiv wie YouTube und Facebook funktioniert. Auf einfache Weise lassen sich neue Lerninhalte erstellen und an Kollegen weitergeben. Mit der Verbindung zu sozialen Netzwerken lässt sich der Lernerfolg nachhaltig optimieren und die Bildung von Arbeits- oder Lerngruppen fördern. Das reduziert die Gesamtkosten für Schulungen. Social Learning lässt sich in jedes Schulungs- oder Collaboration-System einbinden – auf Basis einer sicheren, kostengünstigen Cloud-Plattform.

Anwender können überdies darauf vertrauen, dass die über das Tool abrufbaren Inhalte stets aktuellen Standards entsprechen. Der Content as a Service Ansatz macht das Managen von Lerninhalten einfach, die vom Nutzer über Browser oder Apps auf mobilen Geräten aufgerufen werden können.

Damit verfügen Anwender über eine leistungsstarke Infrastruktur und die nötige Bandbreite für ein erfolgreiches Lernmanagement. SAP SuccessFactors betreibt, wartet und aktualisiert die Lösung regelmäßig. Lerninhalte werden vor der Bereitstellung technisch und inhaltlich geprüft.

Eine übersichtliche und sehr einfach nutzbare Benutzeroberfläche stellt alle Inhalte zentral und ohne technischen Aufwand bereit. Wichtig ist auch, dass für Analysenmöglichkeiten des Lernens gesorgt ist. Denn die Qualität der Personalentwicklung steht und fällt nun einmal mit der angemessenen Auswertung der in Anspruch genommenen Angebote. Einziger Wermutstropfen: Angaben zum Preis haben wir vermisst.

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.