Infoniqa: E-Learning mit Infoniqa ONE HCM

GESAMTBEWERTUNG

4.7

Zusammenfassung

  • Pro

    Sehr guter Funktionsumfang

  • Contra

    Keine Angaben zum Preis

  • Fazit

    Hochwertiges Produkt

Bewertung

5
Funktionen
4.8
Usability
4.5
Einrichtung
4.5
Kundenfeedback

infoniqa

Heutzutage geht es für Mitarbeiter darum, systematisch zu lernen. Denn Prozesse, Anwendungen und Systeme verändern sich permanent. Also gilt es stets auf dem neuesten Stand zu bleiben, indem man Wissen kurzfristig und in verdaulichen Portionen aufbaut. Mit dem Lernmanagementsystem von Infoniqa stehen Anwendern alle Möglichkeiten der elektronischen Aus- und Weiterbildung offen. Das sagt jedenfalls der Hersteller selbst und ergänzt: „Mit dem Tool lassen sich automatisiert Lernende und Lernprozesse managen sowie Fortschritte und Ergebnisse aufzeigen.“ Wir haben uns die E- Learning Software einmal genauer angeschaut.

Über das Unternehmen

Infoniqa ist Spezialist für Software- und Service-Lösungen in allen Bereichen der Personalarbeit: Personalmanagement, Personalabrechnung, Zeitwirtschaft und Outsourcing. Als einer der wenigen Komplettanbieter am Markt betreut das Unternehmen über 3.000 Kunden mit mehr als 1,5 Millionen Arbeitnehmern. Infoniqa verfügt über neun Standorte in Wels, Salzburg, Wien, Linz und Graz (A), Böblingen, Brakel und München (D) sowie Zürich (CH).

Ganz nach dem Leitspruch „Focus on you“ stehen 200 Mitarbeiter in engem persönlichem Austausch mit den Anwendern, um Software und Services optimal auf die Bedürfnisse von Personalabteilungen zuzuschneiden.

Die Angebotspalette umfasst neben der plattformübergreifenden Web-HR-Software „Infoniqa ONE HCM“ auch die Lohn- und Gehaltsabrechnungslösungen Infoniqa ONE Payroll, Infoniqa ONE TIME sowie Dienstleistungen wie Lohn-Outsourcing (BPO), Software-Hosting (SaaS), Vertretungsservice, Consulting und Schulungen.

Die einzelnen Funktionen im Überblick

Die HR Software „Infoniqa ONE HCM“ ist modular aufgebaut und deckt als Gesamtlösung folgende Bereiche ab:

Das Modul E-Learning zielt darauf ab, dass Lernen jedem Mitarbeiter Spaß macht. Arbeitgeber erhalten mit dem Tool die Chance, ihre Bildungsmaßnahmen und Erfolgsüberprüfungen zu automatisieren, zu standardisieren und somit stets den Überblick zu wahren.

In Kombination mit dem Seminarmanagement-Modul von Infoniqa können Präsenztrainings und E-Learning Module erstellt und als „Blended Learning“ angeboten werden. „Der Begriff integriertes Lernen oder englisch Blended Learning bezeichnet eine Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden.“ (Quelle: Wikipedia)

Das hilft Unternehmen, Zeit einzusparen und das hauseigene Lernangebot so effizient wie möglich auszugestalten.

Infoniqa ONE HCM unterstützt mit dem einfach zu bedienenden E-Learning-Modul Personalverantwortliche, sämtliche inner- und außerbetrieblichen Bildungsaktivitäten zentral zu verwalten. So lassen sich SchulungszieleInhalte und Kosten effizient verwalten.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • E-Learning
  • Blended Learning
  • Webseminare
  • Online-Kurse direkt aus dem Kursbuch abspielen
  • MicroLearning
  • Mobile Learning

Die einzelnen Funktionen im Detail

Das Modul E-Learning von Infoniqa deckt den Bereich Lernmanagement ab und bietet ein spezifisches e-Learning Content Management System an. Auf diese Weise gelingt es Anwendern leicht, den Überblick zu wahren und den Mitarbeitern die passenden Lernangebote zu unterbreiten. 

Lernmanagement

Mit dem Lernmanagementsystem von Infoniqa lassen sich Lernende und Lernprozesse, Fortschritte und Ergebnisse automatisiert managen und verwalten.

Das Infoniqa ONE HCM Lernmanagementsystem vereint alle Vorteile und Funktionalitäten eines modernen, zeitgemäßen eLearning Systems:

  • Zentrale Verwaltung aller inner- und außerbetrieblichen Bildungsaktivitäten
  • Übersicht über ZieleInhalte und anfallende Kosten
  • Wissensvermittlung durch Kurse und Online-Sequenzen
  • Wissensüberprüfung durch TestsÜbungen und Prüfungen
  • Flexibel anpassbare Lernplattform
  • Zukunftssicherheit durch die Erfüllung neuester Standards wie SCORM 1.2, 2004 2nd Ed
  • Einbindung von MicroLearning und mobile Learning
  • Kurse für mobile und Desktop-Anwendungen können selbst erstellt werden
  • Zahlreiche Fremdkurse können einfach hochgeladen und verwendet werden
  • (Wieder-)verwendung unterschiedliche Shareable-Elemente bei der Kurserstellung: Content Objects, Wissenscheck, Übungen u.v.m.

Learning Content Management

infoniqa e-learning

Über das Learning Content Management System von Infoniqa  lassen sich Lerninhalte einfach erstellen und publizieren. Wenige Klicks genügen und PowerPoint Slides sind in das engage! Online Studio von Infoniqa ONE HCM hochgeladen.

Diese werden automatisch konvertiert und sind somit ad hoc für ein E-Learning Seminar einsetzbar. Mühsames Kennenlernen einer Spezialsoftware fällt damit weg – Anwender verwenden einfach PowerPoint für die Erstellung ihrer Lerninhalte.

Datenschutz

Und noch ein paar Worte zum Datenschutz: Infoniqa ONE HCM bietet eine Vielzahl von Funktionen die dem Datenschutz dienen. Es wird damit ein sehr hoher Grad an Datenschutzkonformität erreicht.

  • Jeder Benutzerzugang in Infoniqa ONE HCM wird eindeutig an eine Person gebunden.
  • Jeder Anmeldeversuch in Infoniqa ONE HCM wird protokolliert.

Die Benutzerkennwortregeln können frei nach Wunsch konfiguriert werden. Viele verschiedene Einstellungen sind möglich:

  • Mindestlänge
  • Zeichensätze
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Zahlen und Sonderzeichen
  • Erzwingen der Neuvergabe eines Passwortes
  • Sperre des Benutzers nach x Fehlversuchen.

Durch den Zugriff auf Infoniqa ONE HCM über HTTPS werden die zwischen Client und Server ausgetauschten Daten verschlüsselt weitergegeben.

Umfangreiches Sichtrechtekonzept

Infoniqa ONE HCM verfügt über ein umfangreiches Sichtrechtekonzept, das dafür sorgt, dass personenbezogene Daten bei der Verarbeitung, Nutzung und nach der Speicherung nicht unbefugt gelesen, kopiert, verändert oder entfernt werden können.

  • Mitarbeiter ohne Personalverantwortung können grundsätzlich nur „sich selbst“ sehen. Welche Daten sie sehen dürfen bzw. welche Aktionen (ändern, neu erstellen, löschen) sie ausüben können, wird über Berechtigungsklassen gesteuert
  • Mitarbeiter mit Personalverantwortung (z.B. Führungskräfte) sehen „sich selbst“ und alle „Köpfe“ für die sie verantwortlich sind. Welche Daten sie sehen dürfen, bzw. welche Aktionen (ändern, neu erstellen, löschen) sie ausüben können, wird über Berechtigungsklassen gesteuert

Journalisierung und Zugriffsprotokollierung

engage! bietet mit der Journalisierung und Zugriffsprotokollierung umfangreiche Funktionen, durch die alle lesenden Zugriffe und alle Änderungen von personenbezogenen Daten protokolliert werden.

Was wird protokolliert?

  • Es werden alle Daten die einen Personenbezug haben protokolliert.
    • Personaldaten
    • Adressdaten
    • Berufsbildungen
    • Weiterbildungen
    • Bewerbungen
    • uvm.

Welche Informationen gehen aus dem Protokoll hervor?

  • Benutzerzuordnung: Von welchem Benutzer wurde der entsprechende Datensatz angelegt/geändert/gelöscht
  • Zeitpunkt: Wann wurde der Datensatz geändert
  • Weitere Änderungen: Wurden im Zuge dieser Änderung andere Datensätzeauch angelegt/geändert/gelöscht
  • Lesezugriffe: Zusätzlich können auch Lesezugriffe protokolliert werden

Der Zugriff auf die Lesezugriffs- und Änderungsprotokolle ist selbstverständlich berechtigungsgesteuert. Das Leseprotokoll kann nach frei definierten Zeiträumen von autorisierten Personen gelöscht werden.

Bewertung

Das Modul E-Learning aus der Gesamtlösung Infoniqa ONE HCM von Infoniqa hat uns durchaus überzeugt, denn es nimmt Personalern jede Menge Arbeit ab. In der Anwendung entpuppt es sich schnell als hilfreiches Werkzeug für die Personalentwicklung.

Besonders beeindruckt hat uns, dass das Tool neuesten Standards wie SCORM Rechnung trägt. Was ist SCORM? SCORM steht für Sharable Content Object Reference Model. Es handelt sich um ein Referenzmodell für austauschbare elektronische Lerninhalte der Advanced Distributed Learning Initiative.

„SCORM umfasst eine (Variablen-) Sammlung von Standards und Spezifikationen aus verschiedenen Quellen, um einfache Austauschbarkeit, einen allgemeinen Zugriff und Wiederverwendbarkeit in verschiedenen Umgebungen von web-basierenden Lerninhalten (E-Learning) zu ermöglichen. “ (Quelle: Wikipedia)

Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Lernende immer auf topaktuelle Inhalte zugreifen. Denn SCORM bringt folgende Vorteile mit sich:

  • E-Learning-Kurse, die mit SCORM erstellt wurden, weisen maximale Erreichbarkeit auf: Sie sind von verschiedenen Standorten aus abrufbar.
  • Die Instruktionen eines Lernmoduls können individuell und organisationsbezogenen angepasst werden.
  • SCORM trägt zu einer Reduzierung des Zeit- und Kostenaufwands bei und geht mit der Steigerung der Effizienz und Produktivität bei der Herstellung und der Administration von hauseigenen Lernmodulen einher.
  • Veränderte Betriebssysteme und Software verursachen kein kostenintensives Redesign, keine Neukonfiguration oder eine langwierige Umprogrammierung der E-Learning-Kurse. So ist es möglich, dass PowerPoint Slides in ein E-Learnung Modul umgewandelt werden.

Weitere Vorteile, die das E-Learning Modul von Infoniqa bietet:

  • Das Erlernen spezieller Content-Management Tools entfällt.
  • Der umfangreiche Funktionsumfang von Microsoft PowerPoint kann für die Erstellung des eignen E-Learning Contents genutzt werden.
  • So lassen sich einfach und schnell eigene E-Learning Kurse entwickeln.
  • Hauseigene E-Learning Projekte kommen damit wesentlich schneller voran.
  • MicroLearning kann eingebunden und abgebildet werden.
  • Kunden können Kurse für Smartphone, Tablet und PC selbst erstellen und müssen diese nicht teuer einkaufen.
  • Mobile Learning wird in jeder Hinsicht unterstützt – und macht Weiterbildung für Mitarbeiter/innen nochmals attraktiver, was einen noch höheren Teilnahmeerfolg verspricht.
  • Zahlreiche Fremdkurse können eingebunden werden.
  • Shareable-Elemente

Die Effektivität der einzelnen Angebote wird durch die Möglichkeit zum Austausch der Teilnehmer via Chats und Foren positiv beeinflusst. Bei Verständnisschwierigkeiten kann man sofort mit anderen Teilnehmern oder Experten in Kontakt treten und diese ausräumen.

Weitere Prozesse, die sich über das E-Learning Modul von Infoniqa managen lassen:

  • Mitarbeiter- und Kundenbefragungen
  • Assessment Center für Bewerber, Lehrlinge, Mitarbeiter
  • Umfragen mit modernen Prüfsystemen

Keine weiteren Fragen und vor allem: Keinerlei Einwände. Tolles Produkt!

Über den Autor

Sonja Dietz

Sonja Dietz, Jahrgang 1977, ist Journalistin und Social-Media-Redakteurin. Die studierte Germanistin verfügt über eine vertiefte Expertise im Bereich Human Ressources. Sie erstellt Fachartikel, entwickelt Strategien zum zielgruppengerechten Aufbau firmeneigener Social Media-Kanäle und befüllt diese mit passgenauem Content. Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Digitalisierung der Arbeitswelt.