WhatsApp als Recruiting-Kanal
© NDABCREATIVITY – stock.adobe.com

WhatsApp als Recruiting-Kanal

    So ziemlich jedes Unternehmen kommuniziert auf den sozialen Medien mit neuen Talenten. Allerdings stehen auf der Agenda der meisten Recruiter vor allem Netzwerke wie Facebook, Instagram, LinkedIn oder XING. Ein soziales Netzwerk fällt dabei regelmäßig unter den Tisch: Der Messenger WhatsApp. Dabei nutzt so ziemlich jeder WhatsApp. Wir haben uns gefragt: Warum haben Recruiter diesen extrem weit verbreiteten Kanal dann nicht auf dem Schirm? Und: Wie lässt sich WhatsApp im Recruiting einsetzen? Die Antworten auf diese Fragen gibt’s in diesem Artikel.

    WhatsApp im Recruiting: Reichweitenvorteile sichern

    Mit sage und schreibe zwei Milliarden aktiven Nutzern auf der ganzen Welt ist WhatsApp die Nummer eins unter den Messengern. Damit verfügt der Dienst über eine gigantische Reichweite. Allein in Deutschland nutzen rund 60 Millionen Menschen WhatsApp. Bei 90 Prozent der bis 29-Jährigen kommt der Messenger jeden Tag zum Einsatz. Allerdings fast ausschließlich im privaten Bereich.
    Dabei wäre es in vielen Fällen unglaublich praktisch, auch die Kommunikation mit Unternehmen über WhatsApp zu steuern. Diese Möglichkeit würden sich über 52 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und etwa 48 Prozent der 25- bis 34-Jährigen wünschen. Fällt Ihnen etwas auf? Dabei handelt es sich genau um die Zielgruppe, die derzeit auf dem Arbeitsmarkt so richtig heiß begehrt ist: Die Generation Y und die Generation Z. Warum also nicht die riesige Reichweite von WhatsApp und die Akzeptanz innerhalb der Zielgruppe für das Recruiting nutzen?

    Welche Vorteile bringt der Einsatz von WhatsApp im Recruiting?

    Der Einsatz von WhatsApp im Recruiting würde auf jeden Fall viele Vorteile bringen. Und zwar in vielen verschiedenen Szenarien. Ein paar möchten wir Ihnen in den folgenden Abschnitten vorstellen, damit Sie sich ein besseres Bild machen können, welche Chancen Ihnen als Recruiter oder Recruiterin der Einsatz von WhatsApp bringt.
    Beispiel Nummer eins: Viele Informationen über einen Kandidaten lassen sich in der Phase der Vorselektion nicht aus der schriftlichen Bewerbung eines Talents herauslesen. Also müssen Sie bis zum Jobinterview warten, um offene Fragen zu klären.
    Diese etwa:

    • Was hat die Bewerberin im letzten Job im Detail gemacht?
    • Gab es besondere Herausforderungen?
    • Wie detailliert sind die Kenntnisse in einem bestimmten Programm?
    • Und, und, und…

    Hätten Sie diese Informationen aber bereits zu einem früheren Zeitpunkt, könnten Sie umso passgenauer entscheiden, ob es überhaupt Sinn macht, einen Kandidaten zu einem Jobinterview einzuladen oder nicht. Das würde vieles effizienter machen und Ihnen unnötige Interviews ersparen.

    Schnellere Kommunikation mit Kandidaten

    An dieser Stelle kommt WhatsApp ins Spiel. Stellen Sie einfach alle relevanten und noch offenen Fragen, die Ihnen bei der Vorselektion eines Kandidaten oder einer Kandidatin weiterhelfen, via WhatsApp. Sie senden Ihre Fragen, wann es Ihnen passt und das Talent antwortet, sobald es ihm passt. Gut möglich, dass manches Talent als Antwort sogar ein Video-Statement schickt, was eine gute Möglichkeit bietet, um einen ersten persönlichen Eindruck von dem Bewerbenden zu erhalten.
    Nutzen Sie WhatsApp aber nicht nur, um Rückfragen zu stellen. Der Messenger ist im Recruiting vielseitig einsetzbar:

    • Vereinbaren Sie einen Termin für ein Vorstellungsgespräch
    • Fragen Sie nach fehlenden Unterlagen wie Zeugnissen oder Arbeitsproben

    Sie wickeln all das per E-Mail ab? Dann wissen Sie ja, wie lange es dauern kann, bis sie eine Antwort erhalten. Denn E-Mail-Programme sind kein vergleichbar schnelles Medium wie ein Messenger. Ihren Nachrichteneingang in WhatsApp haben Bewerber im Gegensatz zu ihrem E-Mail-Tool dauernd im Blick und antworten demensprechend schneller, was wiederum Ihre Recruiting-Prozesse beschleunigt.

    Wie können Sie WhatsApp außerdem im Recruiting einsetzen?

    WhatsApp lässt sich außerdem für die folgenden Recruiting Szenarien verwenden:

    • Kurzassessment: Sie sind sich nicht sicher, welche Bewerber sie als erstes zum Jobinterveiw einladen sollen? Laden Sie die vielversprechendsten Kandidaten doch vorab zum Kurzassessment via WhatsApp ein. Jeder Kandidat erhält die gleichen Fragen, also können Sie die Antworten leicht miteinander vergleichen und die vielversprechendsten Kandidaten schnell ausmachen. Das kann den entscheidenden Ausschlag geben.
    • Empfehlungsmarketing: Setzen Sie den Messenger außerdem ein, um ihre Kollegen in Ihr Recruiting zu involvieren. Teilen Sie mit ihnen die offenen Stellenausschreibungen Ihres Unternehmens via WhatsApp und bitten Sie sie, die Vakanzen an Freunde oder Bekannte weiterzuleiten. Dafür ist nur ein Fingertipp nötig. Für den einzelnen Mitarbeiter ist das ein nur geringer Aufwand. Sie werden aber sehen: Die Reichweite Ihrer Stellenanzeigen wird spürbar steigen. So lassen sich schneller neue Bewerber generieren.

    WhatsApp und der Datenschutz

    Halten wir an dieser Stelle fest: Der Einsatz von WhatsApp im Recruiting bringt Ihnen viele Vorteile. Allerdings wird Ihnen die eine alles entscheidende Frage schon eine ganze Weile unter den Nägeln brennen: Was ist in puncto Datenschutz zu beachten? Sie haben Recht! Weil Sie in Ihrem Recruiting-Prozess mit personenbezogenen Daten agieren, müssen ihre Workflows natürlich datenschutzrechtlich gut durchdacht sein.
    Tatsächlich gibt es zwei große Herausforderungen in Sachen Datenschutz bei der Nutzung von WhatsApp für Unternehmen:

    • Wird WhatsApp über ein Firmenhandy genutzt, liest der Messenger automatisch alle Kontaktdaten aus dem Adressbuch des Smartphones aus. Das ist für Unternehmen unzulässig.
    • Personenbezogene Daten von Kandidaten und Bewerbern dürfen die EU nicht verlassen. Doch die Messenger-App ist in den USA beheimatet und somit kann auch das nicht gewährleistet werden.

    Per API lässt sich WhatsApp auch im Recruiting datenschutzkonform einsetzen

    Doch für beide Probleme gibt es eine Lösung: Und diese liefert WhatsApp selbst mit der WhatsApp Business API. Dabei handelt es sich um eine Programmier-Schnittstelle für Anbieter von Software-Anwendungen, die ausschließlich über zertifizierte Dienstleister angeboten wird. Da bei einer API statt eines Menschen, die Software mit dem WhatsApp-System kommuniziert, gibt es kein Smartphone, kein Adressbuch, keinen Nutzer auf Unternehmensseite. Die Übermittlung von Kontaktlisten ist somit ausgeschlossen.
    WhatsApp garantiert überdies eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Kommunikation. Zwischen den beiden Enden kann also niemand personenbezogene Daten lesen. Das eine Ende der Kommunikation ist der Bewerber, das andere Ende der zertifizierte Anbieter der Business API. Wenn sich beide in der EU befinden, läuft also alles DSGVO-konform ab.

    Automatisiertes WhatsApp-Recruiting mit PitchYou

    Mit der Plattform PitchYou lässt sich WhatsApp nicht nur spielend leicht im Recruiting verankern und für alle bereits genannten Szenarien verwenden. Mit dem Tool sind sogar automatisierte Interviews mit Bewerbern realisierbar. Auch der automatische Abgleich der Skills der Bewerber mit den in der Stellenausschreibung geforderten Talenten ist kein Problem.
    So funktioniert’s: Innerhalb PitchYou lassen sich Links oder QR-Code generieren, die sich zum Beispiel in einer Stellenanzeige oder einer ebay-Kleinanzeige unterbringen lassen. Kandidaten, die sich für eine ausgeschriebene Stelle interessieren, scannen den Code mit ihrem Smartphone ein oder klicken auf den Link. Dann geben sie im ersten Schritt ihr Einverständnis ab, an einem automatisierten Interview via WhatsApp teilzunehmen und stimmen den Datenschutzbestimmungen zu.

    Automatisiertes Interview über WhatsApp

    Unmittelbar danach startet ein automatisiertes Interview. Der PitchYou-Bot führt den Bewerber automatisch durch alle Fragen zu Werdegang, Gehaltsvorstellungen und allen weiteren relevanten Angaben. Der Kandidat tippt seine Antworten direkt in WhatsApp ein und generiert auf eigenen Wunsch Videos oder Selfies, die er der Bewerbung anhängen kann. Innerhalb weniger Minuten liegen dem Unternehmen die Antworten eines Kandidaten als Bewerber-Profil vor. Nutzen Sie dieses, um einen ersten Eindruck zu erhalten oder verwenden Sie es als Ersatz für eine klassische Bewerbung.
    Der PitchYou Matching-Algorithmus gleicht nun die Skills, nach denen Sie für eine offene Stelle suchen mit den Skills Ihrer Bewerber ab und findet für Sie die besten Kandidaten. Auch Einladungen zum Vorstellungsgespräch oder Ab- und Zusagen versenden Sie im nächsten Schritt ganz einfach über PitchYou.

    Best Practice: Gi Group profitiert von automatisiertem Recruiting

    Bei der Gi Group in Deutschland ist PitchYou bereits im Einsatz. Die Gi Group in Deutschland ist einer der am schnellsten wachsenden Personaldienstleister mit über 250 internen sowie mehr als 5.000 externen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Zudem ist die Gi Group Teil eines multinationalen Unternehmens in über 30 Ländern.
    Mit PitchYou werden bei der Gi Group die Bewerbungen für die größten Logistikdienstleister per WhatsApp abgehandelt. Ein ausgefeiltes automatisiertes Interview und die Anbindung an das bestehende Bewerbermanagementsystem von talention ermöglichen echtes Massen-Recruiting.
    Auch die Globus SB-Warenhäuser sind überzeugte Anwender des Tools. Globus ist eines der wenigen großen konzernunabhängigen Familienunternehmen des deutschen Einzelhandels. Es gibt insgesamt 47 SB-Warenhäuser. In der Warenverräumung werden ständig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gebraucht. Der Saisonbedarf und die Fluktuation sind entsprechend hoch. WhatsApp hat sich als idealer Kanal etabliert, um Menschen zu motivieren, sich spontan ohne Lebenslauf und ohne Anschreiben zu bewerben. Die Anbindung an das hauseigene Bewerbermanagementsystem macht WhatsApp zum voll integrierten Bewerber-Eingangskanal.

    Nutzen Sie Ihre Recruiting-Chancen bereits voll aus?

    Unser Fazit: Mit WhatsApp eröffnen sich Personalsuchende im Recruiting einen einfachen, effizienten und vor allen Dingen hochmodernen und kandidatenfreundlichen Recruiting. Stellt sich eigentlich nur noch eine Frage: Wann ergreifen Sie Ihre Chance?

    Sie möchten sich intensiver über das Angebot unseres Partners PitchYou informieren? Dann stöbern Sie gerne in unserer Rubrik Bewerbermanagement. Falls Sie weitere Fragen haben oder eine direkte Beratung wünschen, sind wir gerne persönlich für Sie da. Kontaktieren Sie unser Expertenteam jederzeit gerne.

    Passende Artikel

    Lassen Sie sich
    kostenlos beraten

    Sie informieren sich bereits seit Minuten auf unserer Website. Erhalten Sie direkt von unserem Fachteam eine individuelle HR-Software-Empfehlung für Ihr Unternehmen.

    • Unabhängiges und kostenloses Vergleichsportal
    • Persönliche Empfehlung erhalten
    • Bis zu 78% Zeitersparnis
    Kostenlose Empfehlung erhalten

    Für welchen Bereich suchen Sie eine HR-Software?

    Nutzen Sie bereits eine HR-Software in diesem Bereich?

    Wie viele Mitarbeiter hat Ihr Unternehmen?

    Anzahl Mitarbeiter hier eingeben

    Was ist Ihnen am Wichtigsten?

    Soll die Software cloudbasiert sein?

    Es werden passende HR-Software-Hersteller gesucht

    Es wurden 3 Hersteller für Sie gefunden.

    Vorname
    Nachname
    Geschäftliche E-Mail
    Telefon